DKP Homepage
DKP Darmstadt

Google
Fünf-Finger-Turm
(RSS)

Programm und Diskussion

Hier gibt es Programme, Entwürfe, Diskussion und streitbare Auseinandersetzungen (meistens inhaltlich!):

Diskussionspapiere und Programme der DKP

Antworten der DKP auf die Krise (2013) „Wem gehört die Welt?“ Immer häufiger wird dabei die Eigentumsfrage gestellt und der Kapitalismus angeklagt.

20. Parteitag der DKP (2013) Inhaltliche Debatte nicht zu Ende. Bericht der Delegierten unserer Kreisorganisation.

Programm der DKP (2006) Wir leben in einer Zeit, in der mit der weiteren Internationalisierung ökonomischer Prozesse und der wissenschaftlich-technischen Revolution unermessliche Möglichkeiten entstehen, die Schöpferkraft der Menschen und die Produktivität ihrer Arbeit zu entfalten. Hunger und Elend könnten weltweit überwunden werden.

Statut der DKP (2002) Die Deutsche Kommunistische Partei (DKP) ist nach demokratischen Grundsätzen aufgebaut. Als marxistische Partei ist die DKP eine politische Organisation der Arbeiterklasse und anderer werktätiger Schichten. Ziel der DKP ist der Kommunismus, eine Gesellschaftsordnung, in der die Ausbeutung des Menschen durch den Menschen beseitigt, ein sorgsamer Umgang mit der Natur gesichert und die freie Entwicklung eines jeden als die Bedingung für die freie Entwicklung aller ermöglicht ist.

Sozialismusvorstellungen der DKP (1998) Sozialismus - die historische Alternative zum Kapitalismus (Beschlossen auf dem 14. Parteitag der DKP, Mai 1998)

Thesen zur programmmatischen Orientierung (1993) Die weltweite Krise ist eine ökonomische, soziale, ökologische, kulturelle und politische Systemkrise des Kapitalismus. (Beschlossen auf dem 12. Parteitag der DKP, Januar 1993)

Aktionsprogramm der DKP

Alles verändert sich, warum nicht der Imperialismus? Diskussionsbeitrag von Herbert Steeg (2002) zu den Fragen

  • Ist der Kapitalismus in eine neue, dritte Phase der Entwicklung eingetreten?
  • Wenn ja, wodurch ist diese Phase charakterisiert?
  • Richtet sich die grundsätzliche Aggressivität des Imperialismus heute gegen die "3. Welt", oder ist perspektivisch mit einem Weltkrieg der Zentren gegeneinander zu rechnen?
  • Welche Klassenveränderungen sind in den Zentren und in der 3. Welt zu erwarten?

Kranichsteiner Erklärung zur Kommunalpolitik der DKP Erfolgreiche kommunalpolitische Konferenz 2010 in Darmstadt

Weitere Programme

Manifest der Kommunistischen Partei Der Klassiker schlechthin!

DKP und andere linke Parteien/Organisationen

DKP: Bei einer Regierungsbeteiligung ist die Die Linke auf Kriegskurs Gespräch mit dem DKP-Vorsitzenden Patrik Köbele

Wo geht es denn nun zum Kommunismus? Etikettenschwindel mit der K-Frage

Thesen zur Finanzkrise Eine zusammenfassende Analyse als Diskussionsangebot des SDAJ-Bundesvorstandes

"Doch wenn sich die Dinge ändern" - Die LINKE Lesung mit Georg Fülberth

Offener Brief von Mitgliedern der Linksjugend ['solid] an die Mitglieder des Landesverbandes der Linken Niedersachsen Mitglieder der Linksjugend protestieren gegen verordneten Antikommunismus, für einen klar antikapitalistischen Kurs

Eine Partei für alle? Brauchen wir neben der Partei "Die Linke" eine marxistische Organisation?

Allianz ohne Alternative Aspekte des Verhältnisses von Linkspartei und DKP

Gründung Die LINKE. Hessen Grußwort der DKP Hessen zur Wahlveranstaltung der Partei DIE LINKE am 24. bis 26. August 2007

PDS Parteitag käuflich? Zu einem Artikel der "Linkszeitung" über den Wahlparteitag der Partei Die Linke Hessen fielen dem Webmaster die "passenden" Google-Anzeigen (roter Kasten links auf).........

Implikation - Kritik zur Erklärung des Landesvorstands der Linkspartei.PDS Sachsen zum 60. Jahrestag der Vereinigung von SPD und KPD zur SED Immer mal wieder passiert es, daß Leute es für besonders originell halten, Marxisten mittels Marx belehren zu müssen. Es sind vor allem zwei kurze Texte, die er bzw. er und Engels geschrieben haben, und die man benutzt oder mißbraucht, je nach Sachlage.

Information über die EAL In der Diskussion der WG Darmstadt wurde immer wieder der Mangel an Information über die EAL (Europäische Antikapitalistische Linke) beklagt. In einer PDF-Datei (735 KB) sind eine Reihe von diesbezüglichen Artikeln aus der UZ und aus anderen Quellen zusammengestellt.

Beiträge zur Diskussion in DKP und PDS/Linke Darmstadt über die Berliner Koalition SPD+PDS

Rainer Keil, DKP: Koalitionsvereinbarungen PDSPD

Erklärung der DKP Berlin

Gregor Gysi, PDS: "2006 könnte eine Koalition möglich sein"

Heinz Schäfer, PDS: Fragen und Anregungen

Heinz Schäfer, PDS: Entgegnung auf den Beitrag im IDDD

Kommunisten und die Europäische Union

EU als Friedensmacht? Militäreinsätze und Krieg sind für die führenden Staaten der EU zur Normalität geworden.

Vom Verfassungs- zum Reformvertrag Wohin geht die Europäische Union?

Gemeinsame Stellungnahme von kommunistischen und Arbeiterparteien und fortschrittlichen Linkskräften zum Vertrag für die Europäische Union

Wahlen

EU-Wahl 2014

Nachdenklich stimmende DKP-Ergebnisse mit positiven und herausfordernden Aspekten DKP-Vorsitzender zum Wahlausgang der Europawahl 2014

Zum Ergebnis der EU-Wahlen in Darmstadt-Dieburg-Odenwald Einschätzung von Rainer Keil

Für ein Europa des Friedens und der Solidarität! Aufruf zur Demonstration am 17.05.2014 in Frankfurt

Bürgersprechstunde am 29.04.2014 mit Rainer Keil Pressemitteilung vom 28.04.2014

Veranstaltung und Diskussion am 12.05.2014 mit dem Autor und Finanzjournalisten Lucas Zeise DKP - Nein zum Europa der Banken und Konzerne!

Weitere Veranstaltungen der DKP zur EU-Wahl Diskussion, Demo und Wahlparty...

Nachbarschaftsbrief von Rainer Keil Rainer Keil erklärt warum er zur EU-Wahl 2014 kandidiert

EU als Friedensmacht? Militäreinsätze und Krieg sind für die führenden Staaten der EU zur Normalität geworden.

Deutschen Imperialismus beim Namen nennen Auszug aus dem jW-Interview vom 02.04.2014 mit Patrik Köbele, Vorsitzender der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

Die Alternative bei der EU-Wahl: DKP - Nein zum Europa der Banken und Konzerne! Veranstaltung und Diskussion mit dem Autor und Finanzjournalisten Lucas Zeise

Nein zum Europa der Banken und Konzerne! Ja zum Europa der Solidarität und des Widerstands! Wählt die DKP bei den EU-Wahlen am 25. Mai Am 25. Mai sind Wahlen zum EU-Parlament - und diesmal gibt es eine echte Alternative zur herrschenden All-Parteien-Koalition: die Deutsche Kommunistische Partei (DKP).

Einladung zur Kreisaktivtagung am 25.01.2014 Wahl zum EU-Parlament 2014: JA zum Europa der Solidarität und des Widerstands gegen die EU! NEIN zum Europa der Banken und Konzerne!

Ich kandidiere für die DKP weil ... Reiner Keil (Darmstadt)

Die Kandidatur der DKP unterstützen! Ihr erhaltet mit dieser Ausgabe des Dezember-IDDD ein Formular für eine Unterstützungsunterschrift.

JA zum Europa der Solidarität und des Widerstands gegen die EU! NEIN zum Europa der Banken und Konzerne!

Europawahl 2014 DKP tritt an

Unterstützungsunterschrift zur EU-Wahl 2014 Damit die DKP auf dem Wahlzettel stehen kann müssen 4.000 Unterstützerunterschriften gesammelt werden. Bitte unterstützt die DKP und füllt das angefügte Formular aus. Die Bescheinung des Wahlrechts holen wir ein - also ausdrucken, ausfüllen und schicken an: Rainer Keil, Heinrich-Fulda-Weg 13, 64289 Darmstadt. Weitere Infos auf www.dkp-online.de.

Bundestagswahl 2013

Bundestagswahlen 2013 Wahlsieg für Banken und Konzerne

Wählt den Weg des Widerstands! Positionen der DKP zu den Bundestagswahlen 2013

Landtagswahl 2013

DKP Hessen zur schwarz-grünen Koalition Austauschbar

Landtagswahl 2013 Kein "Politikwechsel" in Sicht

Wahlaufruf der DKP Hessen zu den Landtagswahlen am 22.09.2013 Bei den Landtagswahlen im September wird es darum gehen, dem reaktionären Kurs der CDU-geführten Landesregierung eine Abfuhr zu erteilen.

Kommunalwahl 2011

Kommunalwahlen 2011 Erster Überblick zu den Ergebnissen

Kommunalwahlen am 27. März Wählen gehen!

Kommunalwahl 2011 Vereinbarungen DKP - Partei Die LINKE abgeschlossen

Bundestagswahl 2009

Erklärung der DKP zum Ausgang der Wahl des Deutschen Bundestages am 27.09.2009 Wir gratulieren der Partei DIE LINKE zu ihren großartigen Wahlergebnissen.

Erklärung der DKP Hessen zu den Bundestagswahlen 2009 Beschluss des Bezirksvorstandes der DKP Hessen vom 29. August 2009

Europawahl 2009

Presseerklärung zum Ausgang der EU-Wahlen Rechtsruck im EU-Europa

EU-Wahl 2009 EU-Stabilitätspakt verschärft die Krise

CO-Stellungnahme EU-Kandidatin Christiane Schnura Keine CO-Pipeline! Nicht hier, nicht anderswo! Nicht heute, nicht morgen! Nicht von BAYER, nicht von einem anderen Konzern!

DKP-Spitzenkandidat Leo Mayer fordert "Kampfpakt statt Solidarpakt" Die Geschwindigkeit, mit der die SPD ohne jede Selbstkritik so tut, als würde sie von ihrer neoliberalen Politik zu klassisch sozialdemokratischen Inhalten umschwenken, ist schwindelerregend.

www.kommunisten.eu ist das Portal der deutschen Kommunisten zur Europawahl 2009.

Alles muss man Selbermachen! Jetzt hat die erste Phase des Wahlkampfes zum Europäischen Parlament begonnen: die Unterschriftensammlung.

DKP tritt zur Europawahl an DKP wählen ist wie demonstrieren in der Wahlkabine

Formblatt für eine Unterstützungsunterschrift zur Teilnahme der DKP an der Europawahl 2009

Landtagswahlen 2008

Persönliche Erklärung von Heinz Stehr, Vorsitzender der DKP Nicht das Interview von Christel Wegner ist der Skandal. Skandalös war das zusammengestückelte antikommunistische Produkt von "Panorama".

Persönliche Erklärung von Christel Wegner zur Panoramasendung vom 14.02.2008 ... zur Klarstellung und vorab in aller Deutlichkeit: ich will nicht, wie es Panorama und die Presse formulieren, "die Stasi zurück". Wer den Bericht in Panorama gesehen hat, hat bemerkt: es gab viele Schnitte.

Was haben Zumwinkel und Christel Wegner miteinander zu tun? Während gegen die erste deutsche kommunistische Landtagsabgeordnete des 21. Jahrhunderts tüchtig weiter die Stasi-Keule geschwungen wird halten unsere deutschen Multimillionäre ihren Kollegen Zumwinkel und sich selbst bestenfalls für Bagatelltäter.

DKP protestiert gegen antikommunistische Kampagne Wir erleben derzeit eine Medienkampagne gegen die DKP, wie es sie seit Jahren nicht mehr gegeben hat. Die Tatsache, dass eine Genossin, Christel Wegner, in den Landtag von Niedersachsen eingezogen ist und ein weiterer Genosse, Olaf Harms, möglicherweise nach dem 24. Februar in der Hamburgischen Bürgerschaft sitzen wird, treibt den herrschenden Medien dieses Landes offensichtlich den Angstschweiß auf die Stirn.

Landtagswahl 2008 Niedersachsen DKP-Genossin Christel Wegner wurde in den Landtag gewählt!

Erklärung des Kreisvorstands der DKP Darmstadt-Dieburg zu den Landtagswahlen 2008 Chance vertan

Politische Erklärung der DKP Hessen zur Landtagswahl 2008 Wir brauchen eine neue Politik für Frieden, für soziale und demokratische Rechte!

Kommunalwahl 2006

Kommunalwahlen 2006 Rot ist mehr als eine Farbe

WASG Vorstand schizophren??? Kommentar des Webmasters zum offiziellen Newsletter der WASG Hessen zur Kommunalwahl 2006

Pressemitteilung der DKP Hessen zur Kommunalwahl 2006 Die DKP hat zur bevorstehenden Kommunalwahl in Hessen insgesamt mehr als 150 Kandidatinnen und Kandidaten zur Wahl aufgestellt

Zum Wahlsonntag 26. März 2006 Einschätzung der Wahlergebnisse durch dir DKP

Ortsbeiratswahl Reinheim/Überau Es ist möglich: "Wir sind die stärkste der Parteien"!

Europawahl 2004

Weitere Informationen zur EU-Wahl 2004 auf der Homepage der DKP

Widerstand verstärken - Politikwechsel erzwingen DKP zum Ausgang der EU-Wahlen

Europawahl 2004 Die Kandidatinnen und Kandidaten der DKP

Wählen ohne Illusionen / Wahlaufruf für die DKP Wahlen im Kapitalismus ändern nichts an den wahren Machtverhältnissen sonst wären sie längst verboten. Wie aber bei Wahlen von links protestieren?

Wahlen zum Europaparlament: Kooperation mit PDS unmöglich? jW-Interview mit Heinz Stehr, Bundesvorsitzender der Deutschen Kommunistischen Partei (DKP)

Keine Zeit für Ausgrenzungen Rolle und Verantwortung der DKP als eigenständige kommunistische Partei und als Teil der Linken in Europa

Renate Grieger und Rainer Keil treten an - DKP kandidiert zu EU-Wahl Die EU-Wahlkonferenz am 10. Januar in Berlin hat beschlossen, dass die DKP mit einer Bundesliste an der EU-Wahl teilnimmt.

Ein anderes Europa ist möglich Forderungen der DKP zur Europawahl 2004 (80 KB, PDF-Format)

DKP mit offener Liste zu EU-Wahlen: Warum kein Bündnis der Linksparteien? jW sprach mit Rolf Priemer, stellvertretender Vorsitzender der DKP und Chefredakteur der Wochenzeitung Unsere Zeit

Diskussion der DKP Wohngebietsgruppe Darmstadt-Bergstraße zur Europawahlkonferenz der DKP in Berlin

Änderungs-Anträge an die Europawahlkonferenz der DKP am 10. Januar 2004 in Berlin

Über die Losung der Vereinigten Staaten von Europa von W.I. Lenin

Landtagswahl 2003

Landtagswahlen 2003 Die 16. ordentliche Bezirksdelegiertenkonferenz der DKP Hessen am 19.10.2002 in Gießen hat die Beteiligung der DKP an den Landtagswahlen im Februar 2003 beschlossen.

Formblatt für Unterstützungsunterschrift zur Landtagswahl (65 KB, PDF-Format)

Bundestagswahl 2002

Erklärung des Sekretariats des Parteivorstands der DKP zum Ergebnis der Bundestagswahl 2002

Forderungen der DKP zu den Bundestagswahlen 2002 (RTF-Format)

Abrüstung statt Hochrüstung (PDF-Format)

Arbeits- und Ausbildungsplätze statt Kriegseinsätze (PDF-Format)

Bildung statt Bomben (PDF-Format)

Geld ist genug da (PDF-Format)

Gegen einen Überwachungs- und Polizeistaat (PDF-Format)

Mehr Demokratie wagen (PDF-Format)

Der Bundestagswahlkampf 2002 und die Herausforderungen für Kommunisten Referat von Rolf Priemer auf der 8. PV-Tagung (RTF-Format)

Beiträge zu verschiedenen Themen

Ein schwieriger Weg der Erkenntnis Die Losung "Alle AKWs abschalten" ist auch unsere Position

4. Kulturpolitisches Forum der DKP Kultur in der Krise

Systemfrage Referat von Michael Beltz, Bezirksvorsitzender der DKP Hessen

Bericht von der Veranstaltung "40 Jahre DKP" Eine kleine Feier, aber mit feinen Gästen.

"90. Jahrestag der Oktoberrevolution" Rede von Heinz Stehr, Vorsitzender der DKP

Zu Nina Hagers Vertiefung der Sozialismusvorstellungen Beitrag von Karlheinz Groß: "... Von einer exakten Fragestellung hängt jedoch die Klärung und die richtige Beantwortung, von exakten Formulierungen das Verständnis für weitere Schlußfolgerungen, schließlich das Programm, die Losungen und die weitere theoretische und praktische Arbeit ab."

Eure Kritik an Nina Hager Beitrag von Henning Böke: "Bei der Strömung, die Nina Hager repräsentiert, sehe ich wenig Perspektiven, aber wenn ich betrachte, was die "orthodoxe" Opposition, für die euer Beitrag steht, dem entgegenhält, gelange ich unweigerlich zu einer sehr pessimistischen Einschätzung der Perspektiven der Partei ..."

Resonanzen auf Kritik Beitrag von Karlheinz Groß: "Die erste kritische Reaktion hat mich dazu bewogen, in sehr gedrängter Form meine Rezeption von Dogmatismus und Revisionismus darzulegen und eine erläuternde Stellungnahme zur Kritik durch den betreffenden Genossen zu verfassen."